Skip to main content

Vom Street Food bis zum High Class Sushi –Tokio lässt keine Wünsche offen

Essen und Tokio – das gehört zusammen. Tokio ist eines der aufregendsten Gourmet-Reiseziele der Welt und hat mit 230 Sternerestaurants mehr Michelin-Sterne als Paris und New York zusammen. Hier gibt es gutes Essen in jeder Preisspanne, von leckerem Street Food bis zur erstklassigen Haute cuisine. Neben einer grossen Bandbreite an internationaler Küche sind auf der Japanreise natürlich besonders die riesige Auswahl an lokalen und regionalen japanischen Spezialitäten interessant.

Spezialitäten, die man in Tokio probieren muss!

Monjayaki

Ein deftiger, etwas flüssigerer Pfannkuchen, den man sich selbst auf einem Grill zubereitet und der mit seinen unzähligen Belagen dem Okonomiyaki aus Hiroshima und Osaka ähnelt. „Monja“ erfreut sich in Tokio solcher Beliebtheit, dass es heute die „Monja Street“ in Nishinakadori in Tsukishima gibt, wo sich mehr als 70 Monjayaki-Restaurants aneinanderreihen.

Chankonabe

Ein proteinreicher Eintopf, der von Sumo-Ringern vor dem Training gegessen wird. Die Suppe wird normalerweise aus Dashi oder Hühnerbrühe hergestellt, und der Hotpot besteht hauptsächlich aus Hühnchen. Heute findet man auch Varianten mit Schweinefleisch und Fisch. Ein guter Ort, nach Chankonabe-Restaurants zu suchen, ist das Sumo-Viertel Ryogoku.

Fukugawa-meshi

Das Reisgericht mit Muscheln und Frühlingszwiebeln, die in Miso gekocht werden, entstand während der Edo-zeit im prosperierenden Fischerdorf Fukagawa. Damals ein einfaches Muschelgericht für die Einheimischen, heute ein kulinarisches Highlight von Tokio!

Sushi – das erste Street Food überhaupt!

Wer heute an japanische Küche denkt, der denkt natürlich sofort an Sushi in seiner bekanntesten Form, bestehend aus einem Reisball und einem Stück rohen Fisch. Aber hätten Sie gewusst, dass Nigiri-Zushi, die heutzutage beliebteste Sushiart, in der Edo-Zeit als Fast-Food-Gericht in Tokio entstand? Die heutige Form entwickelte sich tatsächlich an den Essenständen in Edo. Noch heute spricht man in Japan deshalb von „Edomae“-Zushi. In ihrer heutigen Form werden Nigiri-Zushi in vielen japanischen Restaurants serviert, vom preiswerten Laufbandsushi (jap. Kaiten Sushi) bis zu Michelin-Stern gekürten Sushi Restaurants. Das frischeste Sushi in Tokio bekommt man in den Restaurants und an den Essensständen des Toyosu-Fischmarkts, am Tsukiji Outer Markt und in den Sushi Restaurants an der Ginza.

Themencafés, Konbinis und Japan Street Food

In Tokio ist Essen ein Erlebnis. Das fällt immer wieder auf, sei es beim Einkaufen in den 24-Stunden-Supermärkten oder Bahnhöfen, wo wunderbar angerichtete Lunch-Boxen locken, oder beim Schlendern durch die Einkaufszonen. Kein Wunder, dass Bahnhöfe und Einkaufsstrassen häufig Street Food-Mekkas darstellen. Wer in die Welt des Japan Street Food eintauchen will, kann die kulinarische Erlebnisreise auf der Ameyoko-Shopping Street, der Takeshita-Dori in Harajuku, der Ginza oder der Nakamise-dori des Sensoji-Tempels antreten.

Zahlreiche Themenrestaurants vereinen Kulinarik und Entertainment. Sie sind wie Vergnügungsparks eingerichtet, Mitarbeiter servieren das Essen in passenden Kostümen und nicht selten wird während des Essens eine Show aufgeführt.

Authentische, japanische Restaurants

Die japanische Kneipe Izakaya ist der passende Ort um eine Vielzahl japanischer Gerichte und Biere zu probieren. Izakayas findet man rund um Bahnhöfe und Unterhaltungsviertel, sie servieren beliebte japanische Speisen wie Yakitori und Sashimi.

Die Bezirke Shinjuku, Shibuya und Ebisu bieten sich an, wenn es um die Erkundung der „Yokocho“ genannten Kneipenstrassen geht. Einige der besten sind Golden-Gai, Omoide Yokocho, Shibuya Nonbei Yokocho und Ebisu Yokocho. Die Atmosphäre ist entspannt und freundlich und die Gassen sind selbst schon eine Sehenswürdigkeit.

Angesagte Bars findet man in den Vergnügungsvierteln Roppongi, Shinjuku und Shibuya. Letzteres bietet auch eine lebhafte Underground-Szene mit kultigen Nachtbars.

In den obersten Stockwerken von Wolkenkratzern und Hotels kommen auch die anspruchsvollsten Gaumen auf ihre Kosten. Die gehobenen Restaurants bieten alles von japanischer bis hin zu internationaler und Fusion-Küche. Eine Reservierung ist fast immer erforderlich.

Leave a Reply

sieben + 18 =