Skip to main content

Zwischen Tradition und Moderne

Frankreich punktet mit tausenden Pistenkilo-metern in den Savoyer Alpen, Rhône-Alpes und Evasion Mont Blanc. Aufgrund der logist-isch hervorragenden Zusammenschlüsse von Skigebieten und deren Vernetzung mit den neuesten Aufstiegshilfen entstanden beeindruckende Skigebiete, die alle Kriterien eines Skitests bestehen. Wie zum Beispiel das sportliche Chamonix und das geniesserische Megève. Beide dürfen sich den höchstgelegenen Berg der Alpen, den 4808 Meter hohen Mont-Blanc auf ihr Logo schreiben und haben mit ihm auch ihre Attraktivität als historische Skiorte begründet. Chamonix – nach der Erstbesteigung des Mont-Blanc durch zwei Einheimische im Jahr 1786, Megève durch die Initiative der Baronin de Rothschild im Jahr 1916, die eine geeignete Winterfrische à la «St. Moritz» für den adligen Jet-Set in den französischen Alpen suchte. Und auch heute noch hat sich der Promi-Skiort seinen ursprünglichen Charme bewahrt: Statt Bettenburgen prägen Chalets und urige Steinhäuser das Ortsbild, darunter vierzehn 4-5-Sterne Hotels mit dazu gehörenden Sterne-Restaurants. Zum Skifahren wählt man die beiden Hausberge im Rochebrune/Cote 2000 und im Mont-d‘Arbois-Gebiet unter dem 2525 Meter hohen Mont-Joly-Gipfel mit immerhin 221 meist leichten Abfahrten und den schönsten Hütten für ein opulentes Mittagessen, das in Frankreich sehr wohl auch zum Skifahren gehört. Der Nachbar Chamonix hingegen ist berühmt für seine anspruchsvollen Pisten und Geländeab-fahrten. Das quirlige Bergsteigerstädtchen, in dem 1924 die ersten olympischen Winterspiele stattfanden, zog schon immer gute Skifahrer jeglichen Genres aus der ganzen Welt an. Allein die Freeride-Abfahrt «Vallée Blanche», mit 22 Kilometern die längste Gletscherabfahrt Europas, von der 3800 Meter hohen Aiguille du Midi nach Montenvers auf 1900 Metern ist das Highlight für jeden Extrem-Sportler. Für den Normalo reicht schon die Adrenalin-Aussicht vom Aiguille du Midi auf 3842 Metern auf dem Skywalk mit Glasboden, wo es an die 1000 Meter in die Tiefe geht.

Leave a Reply

5 × 4 =