Skip to main content

LUZERN LOVE

Die Ferienregion für Wanderwomen & Bergfans

Wir haben unsere Sneaker gegen die Wanderschuhe getauscht und uns in die Bergregion Luzern-Vierwaldstättersee begeben, um uns auf die Spuren Wilhelm Tells zu machen, den heissen Sommertemperaturen zu entfliehen und die Schweiz einfach mal von Oben zu erleben. Der Aufstieg und das Schwitzen? Haben sich dabei mehr als nur gelohnt. In unserem Beitrag nehmen wir euch mit auf eine kleine Reise zwischen Bergen, Seen und der Stadt Luzern.

The mountain is calling and we must go

Unsere Tour beginnt mit der dritten Teilstrecke des Tell Trail, dem wohl bekanntesten Weitwanderweg der Schweiz, der für alle passionierten Langstreckenwanderer ein absolutes Highlight ist, aber durch die vielen Seilbahnen und Abkürzungsmöglichkeiten auch für alle anderen Levels möglich ist. Wir starten im verschlafenen Dörfchen Brunnen, wo wir mit der Urmibahn schon mal ein paar Höhenmeter machen und einen ersten Blick auf den glitzernden Vierwaldstättersee erhaschen. Von dort aus geht’s über den Gätterlipass nach Rigi-Kaltbad, mit der Seilbahn nach Vitznau und mit dem Schiff weiter nach Luzern. Die wechselnden Panoramablicke auf die Berge, Seen und Täler sind nicht nur sagenhaft, sondern fühlen sich auch sagenumwoben an und das nicht ohne Grund. Denn der gesamte Trail ist dem Freiheitskämpfer Wilhelm Tell und seiner Geschichte gewidmet, welche später auch vom Dichter Friedrich Schiller im gleichnamigen Bühnenwerk verfasst wurde.

Tell me: All about Tell.

Der Legende nach liess der damalige Vogt den sogenannten „Gesslerhut“ aufstellen. Einen Hut, den jeder Vorbeikommende als Zeichen der Unterwerfung zu grüssen hatte. Doch Wilhem Tell, weigerte sich, woraufhin ihm der Vogt als Strafe befahl mit seiner Armbrust einen Apfel vom Kopf seines eigenen Sohnes zu schiessen. Was er widerstrebend tat, aber den Apfel zum Glück traf. Doch ein zweiter Pfeil in seiner Hand machte den Vogt stutzig. Woraufhin Tell antwortete, dass dieser für ihn bestimmt gewesen wäre, hätte er seinen Sohn getroffen. Was Grund genug für den Vogt war, Tell lebenslang einkerkern zu lassen und mit dem Schiff in die Burg Küssnacht zu überführen. Doch  bei der Überfahrt brach ein Sturm auf und verhalf ihm zur Flucht. Er floh entlang der Steilwand Axen über eine Felsplatte (die heutige Tellsplatte) und die Berge Richtung Küssnacht, wo er den Vogt erschoss und den Freiheitskampf im Land initiierte.

Tell gilt noch heute als Nationalheld und steht für unbändige Freiheit. Was auch die 156 Wanderkilometer, 7126 Höhenmeter, 6 Berge und 11 Seen, entlang des Trails widerspiegeln.

Eine Panoramawanderung, die sich echt SEEN lässt:
Die 4-Seen Wanderung in Engelberg.

Unsere Reise führt uns weiter mit dem Zug von Luzern nach Engelberg, wo uns die Titlis Bahn hoch zum ersten der vier Gebirgsseen bringt: Den Trübsee. Über blühende Sommerbergwiesen führen uns verschiedene Pfade vorbei am Engstleen See, dem Tannensee bis hin zum Melchsee. Bei ihrem Anblick stellen wir fest? Das Paradies muss nicht immer tropisch sein! Denn vor allem der Tannensee mit seinem türkisblau schimmernden Farbe steht optisch, karibischen Gewässern nichts hinterher. Verweilen fällt hier oben also nicht schwer. Auf dem Weg entdecken wir mehrere Grillplätze, an denen übrigens auch Holz zur Verfügung gestellt wird. Auch das Campieren oberhalb der Baumgrenze ist in der Schweiz erlaubt und Hunde mehr als willkommen. Besonders positiv fällt uns auf, dass die Bergerlebnisse in der Schweiz, für alle zugänglich sind. Egal ob passionierter Weitwanderer, Gipfelstürmer, Paraglider, Jungfamilie oder ältere Wandergruppe. Es gibt für alle Levels durch zahlreiche Seilbahnen, einfachere Strecken, verschiedene Optionen, um die Bergkulisse geniessen zu können. Und das? Finden wir grossartig.

Mehr über die 4-Seen Wanderung hier.

Zuerst aufsteigen und dann ankommen:
Im Frutt Mountain Resort.

Wer glaubt, dass man in den Bergen auf Komfort verzichten muss? Der liegt falsch! Denn im Frutt Mountain Resort verschmelzen Bergflair & Komfort auf Augenhöhe. Das merken wir sofort, als wir verschwitzt und mit leicht rotem Kopf an die Rezeption treten. Denn wir werden superfreundlich, mit einem erfrischenden Getränk und einem befreienden „Jetzt habt ihr’s geschafft!“ begrüsst. Wir schauen uns um und stellen fest, auf stolzen 1920 Metern muss man in Sachen Qualität auf nichts verzichten. Kein entweder oder, sondern vielmehr sowohl als auch. Wandern auf dem Hochplateau & Wellness auf preisgekröntem Niveau. Natur pur & grosszügig designte, modern ausgestattete Zimmer. Traditionelles Alpenfeeling & kreativer, kulinarischer Genuss. Ein Ort, der die perfekte Belohnung für eine anstrengende Tour darstellt, wie in unserem Fall, um sich und seinen müden Beinen mal etwas Besonderes zu Gönnen. Aber auch der ideale Ausgangspunkt für Tagestouren, kleinere Wanderungen und Spaziergänge um den unmittelbar gelegenen Melchsee. Mehr über das Alpenresort der besonderen Art: Hier.

Life is better in the mountains

Und wir stimmen dem zu! Denn wir hatten eine grossartige Zeit und sind uns sicher, Bergerlebnisse streicheln die Seele. Denn blickt man auf die weissen angezuckerten Schweizer Riesen ereilt einen das Glück und wird einem gleichzeitig klar, wie klein und doch, auf wundersamerweise, man Teil etwas Grösserem ist. Wer sein Bergerlebnis übrigens wortwörtlich noch unbeschwerter geniessen möchte, dem können wir den Reiseveranstalter Eurotrek ans Herz legen. Mit täglichem Gepäcksservice, Tour Planung und detaillierten Reiseunterlagen.

In diesem Sinne, Berg Heil!
Eure Manu Radelsberger

Leave a Reply

4 + vier =