Skip to main content

Tiroler Höhenrausch

ADVERTORIAL

Was darf’s denn sein? Eine Almwanderung zur Gampe Thaya mit Käsedegustation, oder eine Frühaufsteher-Sonnenaufgangs-Tour zum Kitzbüheler Horn mit Tiroler Weisenbläsern, oder die Tannheimer Tal-Runde auf dem Gravel Bike mit einer Brotzeit auf der Nesselwängler Edenalpe, oder… Tirol macht einem die Wahl nicht einfach. Ob wandern, klettern, biken, schwimmen, golfen oder sich ganz einfach dem Nichtstun hingeben – in Tirol findet jede und jeder sein oder ihr Tummelfeld. Jeder Tag verspricht neue Abenteuer abseits ausgetretener Pfade, bei authentischen Gastgebern, die mit Leidenschaft ihre Traditionen pflegen, in Gaststuben, die mit ihrer kreativen Küche weit über Tirol hinaus für Furore sorgen.

Genuss für Aug’ und Kehle

Die Angerer Alm in den Kitzbüheler Alpen sucht seinesgleichen. Ab St. Johann in Tirol wandert man zunächst gemütlich bergan und erreicht nach rund zweieinhalb Stunden die Alm mit prächtiger Aussicht auf die umliegende Bergwelt. Und jetzt wird’s richtig spannend: Annemarie Foidl, Chefin der Alm und Präsidentin des österreichischen Sommelierverbandes, hortet in ihrem Weinkeller sage und schreibe über 6’000 Flaschen der edelsten Tropfen. Und selbstverständlich weiss sie als ausgewiesene Fachfrau viel zu ihrem Schatz zu erzählen. Versteht sich von selbst, dass auch die Küche den hohen Ansprüchen gerecht wird. Selbst der Sternekoch Alexander Fankhauser aus dem Zillertal geniesst hier gerne die Tiroler Spezialitäten von Küchenchef Gerald Weiss.

Auf zwei Rädern ins Kulinarik-Paradies

Lust auf Osso Collo oder doch lieber ein Beef Tatar vom Serfauser Rind? Beim Leithe Wirt auf rund 1’650 Metern hoch über Serfaus hat man tatsächlich die Qual der Wahl. Vom Falstaff Hüttenguide 2024 erhielt das urige Lokal stolze 94 Punkte und punktet dabei nicht nur mit der Qualität der Speisen und dem Ambiente, sondern vorallem auch mit der freundlichen Bedienung.
So ein Schmankerl will natürlich verdient sein. Schwing dich aufs Bike, nimm die rund fünf Kilometer unter die Räder, erfreu dich an blühenden Wiesen und ruh dich unterwegs auf Wellnessbänken und Relaxliegen aus.
Lass Dich von der Fülle an genussvollen Velotouren in unseren entspannenden Landschaften inspirieren.

Ein bisschen Schweiz in Tirol

Das imposante Schloss Ambras, hoch über Innsbruck gelegen, wurde im 14. Jahrhundert von den Habsburgern zu einem wahrhaftigen Prunkschloss ausgebaut. Und die Habsburger stammen ja bekanntlich aus dem Kanton Aargau. Das Schloss beherbergt heute die älteste «Kunst- und Wunderkammer» mit seiner Sammlung von Waffen, Rüstungen, Gemälden, Skulpturen, Handschriften und Kuriositäten. Unter den Gemälden befinden sich Werke berühmter Künstler wie Anthonis van Dyck, Peter Paul Rubens, Lukas Cranach oder Diego Velázquez. Als besondere Preziose präsentiert das Schloss zudem den Georgsaltar von Kaiser Maximilian I.

Z’morge in luftiger Höhe

«Die Ersten am Berg», dieser Vorsatz wird in Kitzbühel wörtlich genommen. Früh morgens nimmt die Bahn den Betrieb auf, um die Gäste komfortabel auf das Kitzbüheler Horn zu bringen. Und wenn dann die Sonne über den Loferer Steinbergen aufgeht, hat sich das frühe Aufstehen definitiv gelohnt. Ein herzhaftes Tiroler Bergfrühstück ist dann genau das Richtige, um den Tag so richtig zu starten und Energie zu tanken für den Spaziergang durch den Alpenblumengarten.

Edelbrand vom Feinsten

Darfs mal etwas «schärferes» sein? Dann lohnt sich ein Besuch in Stanz bei Landeck, dem ersten Brennereidorf Österreichs. Das sonnenreichste Dorf Tirols ist stolz auf seine jahrhundertalte Tradition der Obstbrennerei. Ob Apfel, Zwetschge, Quitte, Enzian, Holunder…die Destillate werden nach wie vor im traditionellen Doppelbrandverfahren hergestellt und haben bei den verschiedensten Wettbewerben schon unzählige Auszeichnungen eingeheimst. Besuchen Sie die Obstgärten der Region und lassen Sie sich von der Vielfalt der Stanzer Zwetschge überraschen. Kleiner Tipp: die Region lässt sich am besten auf dem Velo erkunden.

Mediterranes Tiroler-Ambiente

Was für eine Kombination! Traditionelle Speisen wie Graukäse, Speckknödel, Zillertaler Krapfen oder Kaiserschmarren in uriger Atmosphäre – serviert auf der Sonnenterrasse direkt am Achensee. Herz, was willst du mehr. Das und noch viel mehr bieten die Hotels und Restaurants am “Tiroler Meer”, wie der Achensee von so manch Einheimischen liebevoll bezeichnet wird. Ein echter Wohlfühlort, der dank umsichtigem Management die Kombination von Tiroler Tradition und modernen Annehmlichkeiten perfekt geschafft hat. En Guete!

Lassen Sie sich von unseren Highlights inspirieren und holen Sie sich weitere «Schmankerln» auf www.tirol.at/geniesser

Leave a Reply

13 − 10 =